Laser 22.10.2018

Nobelpreis für Lasertechnologie

Autor: Dr. Inja Allemann

Vor ein paar Tagen wurde Donna Strickland aus Kanada für ihre Arbeit in der Lasertechnologie mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Sie ist nach Marie Curie und Maria Goeppert-Mayer erst die dritte Frau, die je einen Nobelpreis für Physik erhalten hat und teilt die Auszeichnung mit dem Franzosen Gérard Mourou. Ihrer wissenschaftlichen Arbeit zur Erzeugung von hochintensiven, ultrakurzen optischen Pulsen verdanken wir die neuste Silicon Valley Lasertechnologie zur Behandlung von Pigmentveränderungen und Tattoos, die wir bei Rivr bereits einsetzen.

Als Plastische Chirurgin und Dermatologin durfte ich die Entwicklung der Lasertechnologie in den letzten 10 Jahren als Laserspezialistin aus nächster Nähe beobachten und dazu ein Grundlagenbuch der Lasermedizin in den USA herausgegeben. Was bringt der neuste Technologiesprung, der jetzt mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde?

Unsere neusten Silicon Valley Laser (Cutera Enlighten III) arbeiten mit ultrakurzen Pulsen im Picosekunden-Bereich. Das ist ein Trillionstel einer Sekunde. Das bedeutet schnellere und in Kombination mit verschiedenen Wellenlängen auch bessere Resultate bei der Behandlung von Pigmentveränderungen und Entfernung von Tattoos.

Nicht nur Falten zeigen unser Alter. Häufig sind Pigmentveränderungen, Sonnen- und Altersflecken dafür verantwortlich, dass unsere Haut alt aussieht. Rund 40% aller Menschen über 40 sind davon betroffen. Bisher konnten solche Hautveränderungen an isolierten Stellen mit der Hitze von intensiven Licht­blitzen behandelt werden. Mit der neusten Lasertechnologie im Picosekunden-Bereich lassen sich jetzt auch grossflächige Stellen ohne negative Auswirkung auf das umliegende Gewebe behandeln. Denn häufig sind Pigmentveränderungen nicht lokal eingegrenzt, sondern grösserflächig unscharf und verschwommen. Hier kann ich jetzt umfassend behandeln — auch bei dunkleren Haut­typen und zu jeder Jahreszeit. Die Behandlung dauert ca. 20 Minuten, ist schmerz­frei, vitalisiert die Haut und hinterlässt lediglich kurzzeitig eine leichte Rötung.

Tattoos können dank dem Technologiesprung der Nobelpreis-Forschung heute im Schnitt mit 4-6 Behandlungen entfernt werden wo früher bis zu 14 Sitzungen notwendig waren. Und mit den unterschiedlichen Wellenlängen unserer neusten Silicon Valley Laser werden auch schwierig zu entfernende Farben wie Rot bald Tinte von gestern. Nicht jedes schnell vergebene Tattoo-Herz soll schliesslich auf dem ganzen Lebensweg schlagen. Jeder Zweite hat heute ein Tattoo und nicht jeder ist damit noch glücklich.

Sie können telefonisch oder elektronisch unkompliziert einen Termin zur Entfernung eines Tattoos oder zur Behandlung von Pigmentverschiebungen mit der neusten Lasertechnologie vereinbaren. Selbstverständlich auch gern vorab mit einer unverbindlichen Beratung in meiner Laser-Sprechstunde.

Sichern Sie sich News zu Lebensqualität