Behandlungen | Minimal-Invasiv | Botulinumtoxin

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin, besser bekannt unter dem Markennamen Botox, wird seit über 30 Jahren für eine Vielzahl von vorwiegend neurologischen Beschwerden in der Medizin angewandt. Es wurde erstmals 1979 medikamentös zur Behandlung des Schielens eingesetzt und ist seit 1993 als Medikament zugelassen. Seit Beginn der neunziger Jahre wird es in der kosmetischen Dermatologie eingesetzt, um die durch die Mimik entstandenen dynamischen Falten, wie z.B. die Zornesfalten, Stirnfalten oder Krähenfüsse zu glätten.

Die Glättung von mimischen Falten mit Botulinumtoxin ist sowohl in den USA als auch in der Schweiz die am häufigsten durchgeführte minimal-invasive, ästhetische Behandlung. Dies liegt daran, dass die Behandlung kurz und sehr effektiv ist, keine Auszeit erfordert, und zu hervorragenden Resultaten zu führt, wenn sie von einem Experten durchgeführt wird.

Wir wirkt Botulinumtoxin?

Der Effekt der Faltenglättung basiert auf der Lähmung der mimischen Muskulatur, indem Botulinumtoxin die Signalübermittlung zwischen Nerven und Muskeln blockiert und damit die Muskelkontraktur verhindert. Die Wirkung tritt verzögert nach 3-7 Tagen auf und zeigt Ihren maximalen Effekt nach 2 Wochen. Da der Körper das Botulinumtoxin über die Zeit abbaut, ist die Wirkung vollständig reversibel. Je nach Expressivität und Beanspruchung der mimischen Muskulatur hält sie 4-7 Monate an. Bei wiederholten Anwendungen kann die Wirkdauer bis zu 9 Monaten verlängert werden.

Ist Botulinumtoxin das Richtige für mich?

Haben Sie eine ausgeprägte Mimik und legt sich Ihre Stirn regelmässig in Falten? Lässt Sie Ihre Zornesfalte streng aussehen? Haben Sie den Wunsch, ohne grossen Aufwand, etwas frischer und entspannter auszusehen? Oder plagt Sie eine Gesichtsasymmetrie wie zum Beispiel ungleiche Augenbrauen? Dann ist die Behandlung mit Botulinumtoxin eine gute Lösung.

Was kann ich nach dem Einsatz von Botulinumtoxin A erwarten?

Botulinumtoxin kann prophylaktisch eingesetzt werden, um bei den ersten Anzeichen von Faltenbildung vorsorglich zu reagieren. Aber auch bei bereits stärker ausgeprägten mimischen Falten, kann Botulinumtoxin glättend wirken. Die Methode kann besonders erfolgreich zur Glättung von

  • Stirnfalten
  • Zornesfalten
  • Krähenfüssen

eingesetzt werden. Doch auch im Bereich des unteren Gesichtes und Halses gibt es Indikationen für eine Injektion von Botulinumtoxin, die jedoch nur bei erfahrenen Injektoren durchgeführt werden sollten.

Was geschieht in der Sprechstunde?

In einem ausführlichen ersten Beratungsgespräch werden wir Ihr Gesicht analysieren und, basierend auf Ihren Bedürfnissen, Therapieoptionen diskutieren. Wir entscheiden immer gemeinsam, ob Botulinumtoxin die richtige Behandlung für Ihre Wünsche ist.

Als zweiten Schritt vor der Behandlung werden wir Ihre Krankengeschichte erfragen, um sicher zu stellen, dass keine Kontraindikationen für die Behandlung mit Botulinumtoxin bestehen.

Wie verläuft die Behandlung?

Die eigentliche Behandlung mit Botulinumtoxin wird in unseren Behandlungsräumen durchgeführt und dauert nicht länger als 30 Minuten. Um den Nadelstich für Sie so schmerzlos wie möglich zu gestalten, kann die Haut 20 Minuten vorher mit einer betäubenden Creme behandelt werden. Zusätzliches Kühlen während und nach der Behandlung hilft ebenfalls.

Anschliessend wird Ihre Wunschregion bestimmt, an der die dynamischen Falten geglättet werden. Gemäss Ihrer Muskelaktivität und –masse werden die zu injizierenden Einheiten berechnet und die Injektionspunkte genau eingezeichnet, um ein möglichst optimales Resultat zu erzielen.

Es werden Ihnen dann kleinste Einheiten verdünnten Botulinumtoxins in die entsprechenden Muskeln injiziert. Hierzu benutzen wir feinste Nadeln, sodass Sie den Stich kaum wahrnehmen.

Unsere geübten Hände können die korrekte Dosierung berechnen und damit ganz bewusst eine gewisse Restmimik erhalten, um ein maskenhaftes Aussehen zu verhindern – ganz nach unserem Credo: „Weniger ist Mehr“. Das Resultat ist ein entspanntes, freundliches und frisches Aussehen.

Mögliche Injektionspunkte sind:

Stirnfalten
Zornesfalten
Krähenfüsse

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Nach der Behandlung gibt es nichts Spezielles zu beachten. Sie können direkt wieder in den Alltag eintauchen. Gegebenfalls zeigt sich eine milde Rötung um die Einstichstellen.

Einzig Ihre Yogastunde sollten Sie an diesem Tag ausnahmsweise nicht besuchen, damit der Wirkstoff an Ort und Stelle bleibt.

Unsere neuen Patienten sehen wir gerne nach 14 Tagen nochmals zur Nachkontrolle, um sicherzustellen, dass wir ein optimales Resultat erzielt haben und bei Bedarf die Möglichkeit haben, Feinheiten zu verbessern.

Was sind die Risiken?

Risiken einer Botulinumtoxin Behandlung sind in der Regel minimal, sehr selten können unerwünschte Wirkungen auftreten. Während der Injektion werden Sie leichte Schmerzen und ggf. ein Brennen verspüren.

Selten (in ca. 2–3 % der Behandlungsfälle)

  • Hämatom an Einstichstelle
  • Asymmetrien
  • Vorübergehende Kopfschmerzen
  • Brauenptose (tieferliegende Brauen)
  • Mephisto-/Spock-Augenbraue
  • Pseudotränensäcke
  • Schweregefühl Stirn/Brauen
  • Zu schwache bzw. zu starke Wirkung am Zielmuskel

Sehr selten (< 1%)

  • Echte muskuläre Funktionsstörungen und Lidptose

 Wollen Sie mehr erfahren?

Wenn Sie sich für eine Behandlung mit Botulinumtoxin interessieren, stehen wir Ihnen als objektive Berater gerne zur Seite.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Vereinbaren Sie hier online einen unverbindlichen Termin.

Sichern Sie sich News zu Lebensqualität