Behandlungen | Körper | Bauchdeckenstraffung

Bauchdeckenstraffung

Die Bauchdeckenstraffung ist eine der häufigsten plastisch chirurgischen Operationen. Der Wunsch nach einem flachen, wohlgeformten Bauch ist der Wunsch vieler. Störende Haut- und Gewebeüberschüsse im Bereich des Bauches, z.B. nach starker Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft können mit diesem Eingriff entfernt und der Bauch gestrafft werden. Sie erhalten ihre harmonisierte Körpersilhouette zurück.

Was ist eine Bauchdeckenstraffung?

Bei der Bauchdeckenplastik, im Fachjargon auch Abdominoplastik genannt, wird überschüssige Haut und Gewebe durch einen queren Schnitt im Bereich des Unterbauches entfernt und die Bauchdecke nach unten gezogen und straff vernäht.

Es kann zwischen einer Mini-Abdominoplastik und einer Abdominoplastik unterschieden werden, wobei der hauptsächliche Unterschied darin liegt, dass bei letzterer Operation der Nabel versetzt wird. In den meisten Fällen wird der Nabel umschnitten und höher versetzt, was einen jugendlichen Aspekt zur Folge hat.

Vor allem nach Schwangerschaften kann es unterliegend zu einem Auseinanderweichen der geraden Bauchmuskutur gekommen sein. Diese kann im selben Eingriff gerafft werden, was zusätzlich zum Erreichen einer schönen, weiblichen Silhouette beiträgt.

Eignet sich eine Abdominoplastik für mich?

Wenn Sie sich an Haut- und Gewebeüberschuss im Bauchbereich stören, welcher sich trotz disziplinierter Ernährung und Sport nicht relevant verändert, könnte eine Abdominoplastik zum gewünschten Resultat führen.

Was kann mit einer Abdominoplastik erreicht werden?

Die Abdominoplastik kann Ihnen einen straffen Bauch mit einer schön konturierten weiblichen Körpersilhouette zurückgeben.

Vor Abdominoplastik
Entfernung Haut- und Gewebeüberschuss
Nach Abdominoplastik

Die Schnittführung wird so tief geführt, dass die Narbe in Badebekleidung nicht sichtbar sein sollte.

Wie verläuft die Sprechstunde?

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden wir gemeinsam entscheiden, ob sich eine Abdominoplastik für Sie eignet oder ob alternative Behandlungsoptionen bestehen. Unsere Erfahrung ermöglicht uns Sie detailliert über die verschiedenen Möglichkeiten einer Abdominoplastik, aber auch alternativer Möglichkeiten wie Liposuction oder nicht chirurgische Fettreduktion mit truSculpt (Radiofrequenz) zu beraten, und die für Ihre Bedürfnisse ideale Therapie anzubieten. Uns ist es ein großes Anliegen, alle Seiten und Folgen eines Eingriffs zu beleuchten und Ihnen bei allen Fragen beratend zur Seite zu stehen. Unsere langjährige Erfahrung hilft uns dabei, Ihre Ziele zu verstehen und in Relation zu setzen, mit den für Sie passenden Möglichkeiten.

Je nach Ausmass Ihres Befundes werden wir entscheiden, welche Operationsmethode für Sie zum besten Resultat führt. Die Schnittführung verläuft tief, so dass die Narbe in Badebekleidung nicht sichtbar sein sollte. Durch diese Schnittführung können bei Notwendigkeit auch die geraden Bauchmuskeln gestrafft werden. Häufig ist ein weiterer Schnitt um den Nabel nötig, um diesen höher zu versetzten.

Mini-Abdominoplastik
Klassische Schnittführung

Selbstverständlich werden wir Fotos anfertigen und Ihre detaillierte Krankengeschichte erfragen, um mögliche Kontraindikationen für den Eingriff frühzeitig zu erkennen. Uns ist es ein Anliegen, Sie bei allen Fragen, Sorgen und Wünschen zu unterstützen. Dafür nehmen wir uns Zeit.

Wie verläuft die Operation?

Eine Abdominoplastik operieren wir in der Regel zu zweit. Dies ermöglicht uns die Operationszeit und somit Narkose für den Patienten kurz zu halten. Der Eingriff dauert 1-2 Stunden und findet in Vollnarkose in unserem zertifizierten Operationssaal oder unter stationären Bedingungen im Spital statt. Ob ambulant oder stationär hängt vom Ausmass des Befundes und der Operation ab und wird vorgängig im Detail mit Ihnen besprochen.

Um Blut und Wundsekret ablaufen zu lassen, werden Drainagen eingelegt die in den Folgetagen entfernt werden können. Bereits im Operationssaal wird Ihnen ein Bauchgurt angelegt, den sie 6 Wochen tragen sollten.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Wie bei jedem operativen Eingriff werden Sie in den ersten Tagen leichte Schmerzen verspüren. Dafür geben wir Ihnen Schmerzmittel und sind auch sonst bei allen Rückfragen für Sie da. Durch die Straffung werden Sie in den ersten Tagen ein Spannungsgefühl verspüren und sollten daher in leicht gebückter Haltung gehen.

Die erste Kontrolle erfolgt am Tag nach der Operation. Anschließend sehen wir uns in der Regel nach 14 Tagen, 6 Wochen und 3, 6 und 12 Monaten wieder. Das finale Ergebnis können Sie nach Abklingen der Schwellung nach etwa 3-6 Monaten erwarten.

Das Heben von schweren Lasten über 5 kg empfehlen wir 6 Wochen zu meiden.

Was sind die Risiken?

Jede Operation beinhaltet chirurgische und narkosebedingte Risiken. Vor allem für Patienten, die rauchen oder an Übergewicht oder Diabetes leiden, besteht ein erhöhtes Risiko für chirurgische Komplikationen.

Risiken, die bei jedem chirurgischen Eingriff bestehen

  • Nachblutung
  • Infektion
  • Unschöne oder überschiessende Narbenbildung
  • Thrombose

Risiken der Abdominoplastik

  • Wunheilungsstörungen
  • Serom (Ansammlung von Wundsekret)
  • Dog Ears
  • Asymmetrie

Selten

  • (Teil) Absterben des versetzten Bauchnabels
  • Absterben von Teilen der Haut
Kurzübersicht Bauchdeckenstraffung

Wollen Sie mehr erfahren?

Wenn Sie sich für eine Abdominoplastik interessieren, stehen wir Ihnen als objektive Berater gerne zur Seite. Uns ist es wichtig, Ihnen ein umfassendes Bild des Eingriffs zu vermitteln. In einer unverbindlichen Konsultation besprechen wir mit Ihnen deshalb über Möglichkeiten und Risiken eines Eingriffs. Dieses Gespräch bietet Ihnen eine seriöse Basis, um sich grundsätzlich für oder gegen einen Eingriff entscheiden zu können.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Vereinbaren Sie hier online einen unverbindlichen Termin.

Sichern Sie sich News zu Lebensqualität