Behandlungen | Brust | Brustreduktion

Brustreduktion

Die Brustverkleinerung ist einer der Eingriffe an der Brust, dessen Ergebnis mit der höchsten Patientenzufriedenheit einhergeht. Dies hat damit zu tun, dass man die Patientinnen von echten funktionalen Beschwerden befreien kann was es zu einem äusserst dankbaren Eingriff macht. Die Brustreduktion ist daher nicht ein in erster Linie ästhetischer Eingriff, sondern ein medizinisch indizierter, der zu den klassischen Eingriffen der plastischen Brustchirurgie gehört.

Was ist eine Brustverkleinerung?

Bei diesem Eingriff, im Fachjargon Mamma-Reduktion genannt, wird die Brust durch Entfernung von Brustgewebe und Haut in ihrer Grösse und ihrem Gewicht reduziert und zu einer neuen, kleineren und zumeist auch strafferen Brust geformt. Das entfernte Brustgewebe wird zur Untersuchung eingesandt. Es gibt eine Vielzahl von Brustreduktions-Techniken, die alle Ihre eigenen Feinheiten mit sich bringen. Die langjährige Erfahrung von Dr. Winterholer und Dr. Allemann erlaubt es, die für Sie passsende Technik auszuwählen, um das beste Ergebnis erreichen zu können. Wir möchten Sie durch den Eingriff nicht nur von Ihren Beschwerden befreien, sondern Ihnen zudem eine symmetrische, zu Ihrer Körperform passsende Brust, formen.

Ist eine Brustverkleinerung das Richtige für mich?

Die Brustreduktion ist keine primär ästhetisch motivierte Operation. Es sind die körperlichen Beschwerden wie Rücken- und Nackenschmerzen, tägliches Einschneiden der BH-Träger und Hautirritationen in der Unterbrustfalte, die Frauen über eine Brustverkleinerung nachdenken lassen.

Grosse Brüste führen nicht selten auch zu bedeutenden körperlichen Einschränkungen im Alltag, vor allem sportliche Aktivitäten gestalten sich in der Regel für Frauen mit grossen Brüsten als unmöglich. Dies kann bei den betroffenen Patientinnen häufig auch zu psychischer Belastung und gar sozialem Rückzug führen.

Zu grosse Brüste können familiär veranlagt sein und schon bei jungen Frauen ausgeprägt vorkommen. Auch Gewichtszunahme oder Schwangerschaft und Stillen können zu einer Grössen- und Gewichtszunahme von Brüsten führen.

Was kann ich nach einer Brustverkleinerung erwarten?

Eine Brustverkleinerung erlaubt es, Ihre Brust um ein Vielfaches der ursprünglichen Körbchengrösse zu reduzieren, indem ihr relevantes Gewicht entnommen wird. Dieser Eingriff kann Ihre Beschwerden wie Rücken-/Nackenschmerzen, Hautirritationen und körperliche Einschränkungen deutlich lindern oder gar endgültig beheben.

Eine reduzierte Brust bedeutet auch immer eine gestraffte Brust, was zudem ein jugendlicheres Aussehen erlaubt. Vielen Patientinnen schenkt die Brustverkleinerung ein neues Lebensgefühl und erlaubt Ihnen, wieder sportlich aktiv zu sein. Das sorgt für eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

Was geschieht in der Sprechstunde?

In einem ausführlichen Beratungsgespräch werden wir gemeinsam entscheiden, ob sich eine Brustverkleinerung für Sie eignet. Basierend auf Ihrer Brust im präoperativen Zustand und Ihren Vorstellungen, werden wir Ihnen die für Sie beste Operationstechnik erläutern. Uns ist es ein großes Anliegen, alle Details des Eingriffs zu beleuchten und Ihnen bei allen Fragen beratend zur Seite zu stehen. Unsere langjährige Erfahrung hilft uns dabei, Ihre Beschwerden zu verstehen und Sie langfristig zu beraten.

Selbstverständlich versuchen wir möglichst die von Ihnen gewünschte Zielgrösse zu erreichen. Je nach Wunschgrösse und -form Ihrer Brust werden wir Ihnen die für Sie in unseren Augen beste Technik erläutern und das Vorgehen besprechen. Die hauptsächlichen Unterschiede bestehen in der Schnittführung und den daraus entstehenden Narben.

Periareoläre Schnittführung
Lollipop Schnittführung
T-förmige Schnittführung

Um die ideale Technik für Sie festzulegen, werden wir Ihre Brüste untersuchen, ausmessen und mit Fotos dokumentieren.

Unser größter Wunsch ist es, Ihren zu erfüllen. Die Voraussetzung eines jeden Eingriffs in unserer Praxis, ist ein reflektierendes Gespräch, in dem alle Details, sowie Ihre Beweggründe ausführlich beleuchtet werden. Ab dem Moment, in dem Sie unsere Praxis betreten, sind wir Ihr Partner, der Ihnen bei allen Fragen beratend zur Seite steht. Dabei vertrauen wir auf unsere langjährige Erfahrung, die uns dabei hilft, auch in weniger eindeutigen Fällen, stets den richtigen Weg zu gehen.

Vor dem operativen Eingriff empfehlen wir in der Regel, eine Mammographie durchführen zu lassen, um gegebenenfalls Auffälligkeiten im Vorfeld abklären zu können.

Handelt es sich um eine Situation mit echtem Krankheitswert, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. In diesem Fall holen wir zuvor ein Kostengutsprachegesuch bei der Kasse ein.

Wie verläuft die Operation?

Der Eingriff dauert 2 bis 3 Stunden und findet in Vollnarkose statt. Je nach Ausgangssituation kann er tagesklinisch ambulant in unserem zertifizierten Operationssaal oder unter stationären Bedingungen im Spital durchgeführt werden. Dies wird in jedem Fall individuell und ausführlich in unserer Sprechstunde evaluiert.

Nach der Operation wird Ihnen ein elastischer Verband angelegt, der meist am ersten postoperativen Tag durch einen Sport-BH ersetzt werden kann.

Wie sieht die Nachbehandlung aus?

Wie bei jedem operativen Eingriff werden Sie in den ersten Tagen leichte Schmerzen verspüren. Dafür erhalten Sie von uns Schmerzmittel und auch sonst sind wir bei allen Rückfragen für Sie da. Um Wundwasser und Blut ableiten zu können, werden in gewissen Fällen Drainagen eingelegt, welche nach 2-3 Tagen gezogen werden können.

In den ersten Wochen können Sie mit mehr oder weniger ausgeprägten Schwellungen rechnen. Den Sport-BH sollten Sie über sechs Wochen tragen und während dieser Zeit jegliche sportlichen Aktivitäten meiden.

Die erste Kontrolle erfolgt am ersten Tag nach der Operation. Anschließend sehen wir uns in der Regel nach 14 Tagen, 6 Wochen und 3, 6 und 12 Monaten wieder. Das finale Ergebnis können Sie nach Abklingen der Schwellung nach etwa 3-6 Monaten erwarten. Die Erleichterung durch die Gewichtsreduktion werden Sie jedoch sofort spüren.

 

Kurzinformation Brustverkleinerung

Was sind die Risiken?

Jede Operation beinhaltet chirurgische und narkosebedingte Risiken. Vor allem für Patienten, die rauchen oder an Übergewicht oder Diabetes leiden, besteht ein erhöhtes Risiko für chirurgische Komplikationen.

Risiken, die bei jedem chirurgischen Eingriff bestehen

  • Nachblutung
  • Infektion
  • Unschöne oder überschiessende Narbenbildung
  • Wundheilungsstörungen
  • Thrombose

Risiken der Brustverkleinerung

  • Asymmetrie
  • Kleine Hautüberschüsse (Dog ears)
  • Fettgewebsnekrose (selten)
  • (Temporäre) Gefühlsstörung der Brustwarze(n) (selten)
  • (Teil-)Absterben der Brustwarze(n) (selten)
  • Eingeschränkte Stillfähigkeit (selten)

Wollen Sie mehr erfahren?

Wenn Sie sich für eine Brustverkleinerung interessieren, stehen wir Ihnen als objektive Berater gerne zur Seite. Uns ist es wichtig, Ihnen ein umfassendes Bild des Eingriffs zu vermitteln. In einer unverbindlichen Konsultation besprechen wir mit Ihnen die Möglichkeiten und Risiken und die verschiedenen Arten eines Eingriffs. Dieses Gespräch bietet Ihnen eine seriöse Basis, um sich grundsätzlich für oder gegen einen Eingriff entscheiden zu können.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Vereinbaren Sie hier online einen unverbindlichen Termin.

Sichern Sie sich News zu Lebensqualität